Zur Werkzeugleiste springen

Als Deutsche Handwerker*in

Es gibt viele Möglichkeiten, als deutsche*r Handwerker*in in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv zu werden. Auf dieser Seite finden Sie erste Informationen und Beispiele zu wie man mit unserem Projekt zusammen arbeiten kann. Weitere Chancen und Perspektiven eröffnen sich auf den Seiten Beispiele der Zusammenarbeit. Wir haben zusätzlich einen Überblick über potentielle Auftraggeber von Handwerksleistungen für internationale Einsätze in Entwicklungsländern in der Brochure Neue Perspektiven: Handwerk Gestaltet Entwicklung zusammengetragen.

  1. MATCHINGPROZESS
  2. MATCHINGREISE
  3. KURZZEITEINSATZ: FACT-FINDING MISSIONS, BERATUNGEN, TRAININGS
  4. PARTNERSCHAFTEN
  5. HANDWERKSPROJEKTE
  6. MESSEBESUCHE
  7. PRAKTIKANT*IN AUFNEHMEN
  8. NETZWERKEN
  9. FRAUEN IM FOKUS
  10. DIGITALE ANSÄTZE
  11. AKTUELLE OPPORTUNITÄTEN

1. MATCHINGPROZESS

Der Anfang vom Ganzen…

Die Entwicklungszusammenarbeit als Handwerker*in fängt mit dem Matchingprozess an. Sie bewerben sich für eine aktuelle Opportunität, wo es Bedarf für Ihre Expertise gibt. Damit Sie sich optimal für eine Bewerbung vorbereiten können und damit ein guter „Match“ zustande kommt, lohnt es sich, einen Blick auf die Website Fortbildung zu werfen. Vorlagen und Beispiele für eine Bewerbung bei GIZ-Entwicklungsprojekten finden Sie in unserem Handwerksforum (nach Registrierung). Wenn es keine aktuellen Jobangebote gibt, die Ihrer Expertise entspricht, lohnt es sich trotzdem, mit uns in Kontakt zu treten – vielleicht haben wir ja trotzdem etwas für Sie! Bei weiteren Fragen können Sie sich natürlich jederzeit an unser Team wenden.

2. MATCHINGREISE

Orientierung und Anbahnung…

Zu Besuch in Holzverarbeitungsbetrieben in Ruanda
Und schon auf der Baustelle…

Wir bieten Matchingreisen an, die sich meist auf ein spezifisches Gewerk in einem speziellen Land beziehen. Zusammen mit anderen Handwerker*innen besuchen sie verschiedene Betriebe und/oder Ausbildungszentren. Wir ermöglichen damit den ersten Kontakt und bringen Sie mit den afrikanischen Partnern ins Gespräch. Im Rahmen einer solchen Reise sammeln Sie erste Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit und loten Einsatzmöglichkeiten aus. Es ist zwar nicht obligatorisch, an einer Matchingreise teilzunehmen, oftmals ist dies jedoch der erste Schritt zu einem Einsatz als Kurzzeitexperte oder einer weiterführenden Partnerschaft mit einem Betrieb und/oder Ausbildungszentrum vor Ort.

3. KURZZEITEINSATZ: FACT-FINDING MISSIONS, BERATUNGEN, TRAININGS

Als Kurzzeitexperte unterwegs…

Als Kurzzeitexperte werden Sie bei Organisationen der beruflichen Bildung, Verbänden oder in Betrieben in Afrika aktiv. Der Einsatz kann vor Ort, digital oder im Hybrid-Format durchgeführt werden. Wir unterscheiden die Einsätze wie folgt: Fact Finding Mission, Beratung und Training.

Fact Finding Mission

Eine Fact Finding Mission dient dazu, die Situation vor Ort in einem bestimmten Sektor in Betrieben, Verbänden oder der beruflichen Bildung besser zu verstehen. Hierdurch kann der Bedarf an Handwerksexpertise besser eruiert werden. Eine Fact Finding Mission wird meistens vor Ort durchgeführt, da dies oft den besten Einblick in die aktuelle Situation der Betriebe, Verbände, und Lerninstitutionen erlaubt.

Beratung

Eine Beratung gestaltet sich immer individuell an dem Bedarf der Betriebe, Verbände oder Lerninstitutionen vor Ort. Das Ziel der Beratung ist es, den Partnern Know-how und Fertigkeiten zu vermitteln, damit diese Herausforderungen selbständig meistern können und ihre Betriebe, beziehungsweise Organisationen voranbringen.

Training

Ein Training dient dazu, die berufliche Bildung auf betrieblicher und schulischer Ebene zu verbessern. Ob praktisch, theoretisch oder beides – dies ist gelebte Entwicklungszusammenarbeit!

Beratungen und Trainings richten sich immer am Bedarf vor Ort aus und können digital, als Präsenz oder im Hybrid-Format stattfinden. Unser Ziel ist es, Ihre Expertisen gezielt einzusetzen. Leiten sie einen eigenen Betrieb? Bilden Sie Handwerker*innen in Ihrem Betrieb aus? Sind Sie in einer Ausbildungsstätte aktiv? Engagieren Sie sich in der Verbandsarbeit (Kammern, Innungen etc.)? Ihre spezifische Expertise und individuellen Erfahrungen sind sicherlich gefragt! Um erfolgreich einen Kurzzeiteinsatz zu absolvieren, lohnt es sich, sich fortzubilden. Unser Handwerksforum bietet hier eine tolle Plattform, um Tipps und Tricks sowie weitere Informationen von Handwerker*innen zu bekommen, die bereits vor Ort waren.

Vor Ort unterwegs
Learning by doing
Elektrik verstehen
Erfolgreicher Projektabschluss
Eine Teilnehmerin einer Matchingreise in Uganda

Sie möchten noch mehr wissen? Klicken Sie entweder auf das Bild oder auf die Beschreibung, um mehr über den Kurzzeiteinsatz zu erfahren.

4. PARTNERSCHAFTEN

Langfristige Zusammenarbeit…

„More than a Chair“ – Mansuli Senyondo und Josef Kramhöller
Arbeit an dem Modellhaus House of Africa
Eve Zalwango in Ihrer Werkstatt

Um die afrikanische und deutsche Wirtschaft noch nachhaltiger zu vernetzen, unterstützen wir den Aufbau von Betriebs- und Lernpartnerschaften. Die Bandbreite der bestehenden Partnerschaften ist groß! Es gibt Partnerschaften, welche eine Art Mentoring sind, wie bei Orsine Mieland und Eve Zalwango im Holzbereich. Andere Partnerschaften kooperieren durch gemeinsame Handwerksprojekte miteinander, wie ein Team deutscher Handwerker*innen unterschiedlicher Gewerke. Dies hat zusammen mit dem Berufsbildungszentrum St. Simon Peter’s in Uganda ein Modellhaus aufgebaut und unterstützt dies weiterhin. Ein anderes Beispiel ist das Team aus Josef Kramhöller und Mansuli Senyondo, die zusammen einen Stuhl entwickelt haben, der jetzt in beiden Betrieben gefertigt und verkauft wird. In manchen Partnerschaften finden auch Gegenbesuche, Praktika und Hospitationen der afrikanischen Handwerker*innen in Deutschland statt. Partnerschaften sind flexibel und es gibt viel Spielraum für Kreativität! Wir schaffen hierbei die Rahmenbedingungen und unterstützen, wo wir können. Unser Handwerksfond ist eine gute Anlaufstelle für finanzielle Unterstützung von Partnerschaften, besonders bei innovativen Ideen und Projekten.

Sie möchten noch mehr wissen? Dann lesen Sie doch zum Beispiel das Interview in unserem 07/2020 Newsletter von Mansuli Senyondo und Eve Zalwango. Mansuli von Mayondo Engineering Works ist im Oktober 2018 eine Partnerschaft mit dem Schreiner Josef Kramhöller eingegangen. Eve Zalwango und ihre Firma V Interiors arbeiten seit Anfang 2019 mit Orsine Mieland, einer deutschen Schreinerin, zusammen. Das Interview finden Sie hier.

5. HANDWERKSPROJEKTE

Innovative Ideen umsetzen…

Im Zuge von Kurzzeiteinsätzen entstehen oft neue Ideen, wie Handwerker*innen verschiedener Gewerke ihre Kräfte bündeln und vor Ort gemeinsame Projekte umsetzen können. Wir unterstützen dabei bei der Planung und Durchführung, wie der Aufbau eines Modellhaus für die Berufsbildungsschule St. Simon Peter’s in Uganda eindrucksvoll zeigt. In diesem Projekt kamen Handwerker aus verschiedenen Gewerken zusammen, um gemeinsam mit den Schülern vor Ort das „House of Africa“ zu bauen. Handwerksprojekte können finanziell durch den Handwerksfond unterstützt werden und können natürlich auch Teil einer Partnerschaft sein.

Werfen Sie einen Blick in das Video von dem House of Africa:

Video Bericht zu dem Bau von dem House of Africa in Hoima, Uganda

6. MESSEBESUCHE

Förderung von Messen…

Messeförderung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Wir fördern den Besuch von afrikanischen Betrieben auf Messen (in Afrika wie in Deutschland). Sie haben Expertise und Erfahrungen bei der Durchführung von Messen oder möchten mehr erfahren? Dann treten Sie mit uns in Kontakt.

7. PRAKTIKANT*IN AUFNEHMEN

Afrikanische Handwerker*innen in deutschen Betrieben…

Es ist möglich, als deutscher Betrieb afrikanische Handwerker*innen aufzunehmen. Das Thema interessiert Sie? Dann treten sie doch mit unserem Team in Kontakt, um mehr zu erfahren.

8. NETZWERKEN

Ein Netzwerk aufbauen…

Netzwerktreffen in Bonn

Bestandteil unserer Arbeit ist es, ein Netzwerk von deutschen Handwerker*innen und Expert*innen aufzubauen, die sich in der Entwicklungszusammenarbeit engagieren. Hierzu gehört ein jährliches Netzwerktreffen für deutschen Handwerker*innen und Expert*innen, die mit uns zusammenarbeiten. Auch in unserem digitalem Handwerksforum gibt es einen regen Austausch zu diversen Themen und Fragen. Wir bieten zudem immer wieder verschiedenste Veranstaltungen (online wie in Person) an. Um zu erfahren, was gerade los ist, schauen Sie am besten auf unserer Website unter Veranstaltungen (es gibt Events online und in Präsenzform) und abonnieren unseren Newsletter, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

9. FRAUEN IM FOKUS

Wir fördern besonders Frauen im Handwerk, in Deutschland wie bei unseren Partnern vor Ort in Afrika. Oft gibt es für afrikanische Handwerkerinnen und afrikanische Betriebsinhaberinnen genderspezifische Herausforderungen zu bewältigen. Kommen deutsche Handwerkerinnen und Expertinnen mit afrikanischen Handwerkerinnen und Expertinnen zusammen, eröffnet dies neue Perspektiven für eine positive und wirkungsvolle Zusammenarbeit. Wir suchen Frauen im Handwerk, die mit uns als Trainerin, Beraterin, Mentorin oder auch als Teilnehmerin einer Matchingreise zusammenarbeiten wollen. Sie sind im Handwerk als Frau aktiv? Dann treten Sie doch mit uns in Kontakt, wir würden gerne von Ihnen hören!

Ich mache bei Skilled Crafts mit, um mein Wissen zu teilen und damit etwas zu bewegen. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit, meinen Horizont zu erweitern. Ich lerne jeden Tag etwas Neues dazu und habe viele neue Freunde vor Ort und auf der anderen Seite der Welt gefunden. Als Frau im Handwerk liegt es mir besonders am Herzen, andere Frauen zu stärken und ihnen zu zeigen, was sie alles erreichen können.

– Tanja Neumann, Glasermeisterin & Fachkraft für Arbeitssicherheit

10. DIGITALE ANSÄTZE

Ein Online Training zum Thema Preis Kalkulation

Seit der Corona-Pandemie arbeiten wir verstärkt digital. Auch in Zukunft sehen wir digitale Ansätze als Chance. Online- sowie Hybrid-Kooperationsformate werden wir vermehrt unterstützen und ausbauen.

11. AKTUELLE OPPORTUNITÄTEN

Unter aktuelle Opportunitäten auf unserer Website finden Sie vielfältige Möglichkeiten, um sich in der Entwicklungszusammenarbeit als Handwerker*in oder Expert*in des Handwerks zu engagieren. Die Liste ist jedoch nicht vollständig! Wenn Sie also keinen Einsatz finden, der Sie anspricht, treten Sie einfach mit uns in Kontakt. Wir freuen uns immer auf einen Anruf oder eine E-Mail von allen, die sich für die Entwicklungszusammenarbeit und die Förderung des Handwerks interessiert!

de_DEDeutsch